Frühling, oh Frühling!

Ach war das schon am letzten Wochenende. Ich muss sagen, ich bin verwöhnt und vermisse die Sonne, die Wärme und die wundervoll anzusehende Natur.image

(Ja, so sah der Himmel wirklich aus)

Mein Rückblick:

War es ein Zeichen, als ich am letzten Sonntag in meiner Wohnung angefangen hab zu frieren? JA!!!

Also hieß die Devise:

Raus in die Sonne! Ab an die frische Luft!

Es ging in den Wald.

Für alle nicht Ruhrpottler: Ja, wir haben auch Wälder, sogar sehr schöne!!!

Ich merkte schnell, draußen ist Wärmer als drinnen! “Gut, dass ich ein T-Shirt an hab. Leider nichts zu trinken dabei!” Naja, da musste ich jetzt durch! Also ging es weiter- das alte Zechengelände Constantin ist schon schön!

Wald

Noch ein paar Meter, dann habe ich es geschafft, redete ich mir ein. Es schien, dass ich im “Spazieren gehen” etwas eingerostet war! Meine Motivation wurde jedoch schnell wieder angespornt, als mir ein Eis in Aussicht gestellt wurde.

Jaja, wie ein kleines Kind! Na und!^^

…. nach einem gefühlten 100km Marsch, war Land in Sicht:

Feld

Na gut, sagen wir fast. Ein bisschen musste noch gelaufen werden.

ABER dann, wurde ich belohnt, mit einem wundervollen Blick in den Pott.

Ruhrgebiet

TADA! Es ist soooooo schöööööööön! Hach, ich liebe den Ruhrpott.

Der Herner Süden grenzt an Bochum und da genau befinden wir uns! Höhe Zillertalstraße / Naturschutzgebiet Tippelsberg! Würden wir weiter in das Naturschutzgebiet laufen.

Spaziergang

Es war wirklich ein wundervoller Tag. Und im ganzen war es auch nicht so anstrengend. Ich bin auch immer überrascht, was der Ruhrpott doch alles zu bieten hat. Mal schauen, auf welcher Entdeckungstour ich mich beim nächsten Mal begebe.

Achja, noch ein kurzes P.S.:

Es gab Eis, Baby!!!! (Langnese Cornetto Buttermilk Zitrone)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.