Kürbis zu Gast in Asien

Hey meine liebe Welt,
die Kürbissaison ist im vollem Gange und da ich ein großer Fan dieser Gemüsegattung bin, wird es Zeit mein Lieblingsrezept zu bloggen.
Das erste Mal habe ich es in meiner „Mädels-Kochrunde“ gekocht. Danach war es um uns geschehen. Mehr, mehr, mehr!!!

Vor zwei Tagen fragte mich dann eine Freundin: Ach Katti, kannst du mir das wundervolle Rezept deiner Kürbissuppe geben?
Irgendwie hatte ich es noch gar nicht so auf dem Schirm und freute mich um so mehr, als ich wieder daran erinnert wurde.

Kürbissuppe

Zutaten für 6 Portionen

800 g Kürbisfleisch, netto (Hokkaido)
600 g Möhren, netto
1 Zwiebel
5 cm Ingwer
2 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Sojasauce, zum Abschmecken
1 Zitrone, ausgepresst

Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen.
Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. (Mach ich aber nie) Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal erwärmen.

Ich hätte nie gedacht, dass diese Kombination der Zutaten so gut mit dem Kürbis harmoniert. Wem jedoch noch etwas fehlen sollte, kann auch ein paar Garnelen in Knoblauch anbraten und als Topping zusätzlich anbieten. Das Gleiche gilt auch für Croutons (s. Foto). Und wer es noch etwas scharf mag, der fügt einfach Tabasco hinzu. Schmeckt alles wunderbar.
Es ist auf alle Fälle ein Rezept, das Lust auf mehr macht, nicht nur, weil die Zubereitung leicht und schnell geht, sondern weil es verdammt vielseitig ist.

Und was ist mit euch? Habt ihr auch ein Lieblings Herbst-/Kürbisrezept? Dann immer her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.