Weihnachtlicher Bratapfel Knödel – Das erste Mal

Hey meine Lieben,
habt ihr Knödel schon einmal selber gemacht? Also süße Knödel?
Ich habe sowohl süße Knödel als auch Festtags-Knödel noch nie selber gemacht. Für mich ist dieses Rezept eine Premiere. Das ganze beruht übrigens auf eine Idee der Gruppe „Das ultimative Pestoding“. Wir dachten uns, dass es diesen Monat mal kein pesto gibt, sondern wir einfach mal das Knödeln ausprobieren.

Naja und sagen wir mal so, es ist nicht so ganz das daraus geworden, was ich eigentlich vor hatte. ABER … Übung macht den Meister!
Geschmacklich schmecken meine Bratapfel Knödel echt super, aber das Aussehen muss noch geübt werden. Da ich aber auch einfach mal zeigen wollte, dass nicht immer alles perfekt ist, habe ich mich entschieden trotzdem das Rezept online zu stellen. Ich glaube aber, ich habe das Beste draus gemacht!

Bratapfel-Knödel

Zutaten für 4 Portionen
500 g Quark, 40%
6 EL Semmelbrösel
6 EL Weizengrieß
1 EL Vanille Zucker
4 EL Öl
2 Bioeier, Größe M
1 Apfel
1 EL Rum
etwas Marzipan
Zimt & Zucker zum Wälzen

Bratapfel-Knödel

Als erstes den Quark mit den Semmelbröseln, Weizengrieß, Vanille, Öl und Eier miteinander gut vermengen und für ca. 30 Minuten quellen lassen. Den Apfel kleinschneiden und mit Rum und dem Marzipan vermengen.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und leicht zum kochen bringen. Anschließend die Hände sehr gut anfeuchten und etwas Knödelteig zu einer Kugel formen und die Kugel mit Apfel-Marzipan-Rum-Gemisch füllen. Die fertigen Bratapfel Knödel für 10-15 Minuten ins Wasser.

Zum Schluss herausnehmen, abtropfen lassen und in Zimt-Zucker wälzen. Übriggebliebene Apfelstücke mit servieren und genießen!
Wer nur Lust hat kann sich noch eine Vanillesoße zaubern. Ein Rezept für eine fixe Soße gibt’s hier bei mir: Vanillesoße

Bratapfel-Knödel

*UPDATE*
Jetzt auch alle Rezepte als kostenloses Rezepteheft zum Donwload:

Knödelrezepte-aus-aller-Welt

Dafür, dass es meine ersten Quarkknödel sind, bin ich schon etwas stolz. Klar, so richtig wie Knödel sehen sie nicht aus, aber es hat geklappt und ich bin happy. Ich bin besonders happy, weil ich keinen fertigen Teig genommen habe und mir die Mühe gemacht habe ihn selbst zu machen.
Aber vielleicht hat ja der ein oder andere noch einen Tipp für mich, wieso die Knödel so schwierig zu formen waren und nicht rund wurden!? Freue mich auf euer Feedback!

So… und wie oben angedeutet, ist das ganze nicht nur auf meinen Mist gewachsen, sondern zusammen mit ein paar lieben Bloggern:

Kleiner Kuriositätenladen – Rote-Bete-Knödel auf Wirsinggemüse
Münchner Küche – Saure Knödel 
Jankes*Soulfood – Schwedische Kroppkakor 
S-Küche – Tiroler Knödel

 

5 thoughts on “Weihnachtlicher Bratapfel Knödel – Das erste Mal

  1. Mir gefallen sie, liebe Katti, und ich würde zu gerne einen probieren. Das Rezept klingt lecker weihnachtlich, genau das Richtige für meinen süßen Zahn.
    Liebe Grüße
    Sigrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.