Hummus vom Mangold-Stiel

Hey meine Lieben,
mein Ernteglück hält an und neben Bohnen, Gurken, Möhren, Rote Bete hab ich auch noch ordentlich Mangold geerntet. Ja schon wieder! Der Mangold scheint sich wunderbar wohl zu fühlen.

Nach meinem Mangold-Kimchi, in dem ich nur die Blätter des Mangold verwendet habe, musste jetzt einfach mal ein Rezept her, bei dem es sich nur um den Stiel bzw. Strunk des Mangolds dreht.
Ich habe festgestellt, dass es so gut wie keine Rezepte zum Thema Mangold-Stiel gibt. Irgendwie schade, denn auch der Stiel kann gegessen werden.

Ob wohl kein Interesse besteht? Hmm…

Mangold-Hummus
Da ja augenscheinlich immer noch Sommer ist – auch wenn hier und da es nicht so den Anschein macht – und man eher frische, leichte Mahlzeiten zu sich nimmt, dachte ich an einen Hummus.
Es muss ja nicht immer die Kichererbse sein. Ein Versuch war es jedenfalls wert und ich kann euch sagen, es hat sich vollends gelohnt. Super frisch, super leicht und super geschmackvoll.

Mangold-Hummus

Zutaten für ca. 500g 
900 g Mangold-Stiele (gelb, rot und weiß)
1-2 EL Garam Masala
3 EL Bärlauch-Öl oder Olivenöl
2-3 Zehen Knoblauch
50 g Tahin
40 g Olivenöl
1 TL Salz
20 g Zitronensaft
1/2 TL Cayennepfeffer

Als erstes den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
Den Mangold-Stiel vom Blatt trennen, waschen und in Streifen schneiden. Mit Garam Masala und dem Bärlauch-Öl mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Ca. 20 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen.

Sind die gerösteten Mangold-Stiele ausgekühlt, können sie zu Hummus weiter verarbeitet werden.
Den Knoblauch schälen, in feine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. 500 g geröstete Mangold-Stiele, Tahin, Olivenöl, Salz, Zitronensaft und Cayennepfeffer dazu. Alles fein pürieren bis es die typische sämige-feine Komsistenz ergibt.

Abschmecken, in eine Schale umfüllen und die restlichen Mangold-Stiele als Deko darauf verteilen.

Mangold-Hummus

Eine echte Geschmacksexplosion, die super auf Knäckebrot oder mit Fladenbrot schmeckt. Ein perfektes Mitbringsel zu jeder Grillparty!
Und wer sich jetzt fragt: Was mach ich denn mit den Mangold-Blättern? Wie wäre es mit meinem Mangold-Kimchi oder einfach mal im Salat oder in der Pasta!


Fermentieren: Mangold-Kimchi

Hey meine Lieben,
nun hat es mich auch gepackt. Besser spät als nie, ich habe fermentieren für mich entdeckt. Vielleicht kommt man auch einfach nicht drumherum, wenn man Gemüse anbaut und man doch vieles auf einmal in Mengen zur Verfügung hat. Was natürlich sehr toll ist. Read more

Tortelloni-Spieße-mit-Antipasti

*Basilikum-Pesto-Tortelloni-Spieße mit Antipasti

{*Werbung: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kooperation mit Steinhaus entstanden. Jedoch basiert dieser Artikel auf meiner persönlichen Meinung und meinen Eindrücken. Er macht Hunger auf Frische-Pasta!}

Hey meine Lieben,
der Sommer ist endlich da und ich bin froh, dass wir nun endlich die Jacken und dicken Socken im Schrank lassen

Read more

Holunderblüteneis mit Erdbeer-Coulis

Hey meine Lieben,
wenn das nicht mal perfektes Timing ist, passend zur Hitze am Wochenende habe ich ein Eisrezept für euch im Gepäck und noch dazu eins mit meinem selbstgemachten Holunderblütensirup. Getoppt wird das ganze mit eine Erdbeer-Coulis der besonderen Art. Wenn das mal nicht genial klingt oder? Read more

Holunderblütensirup mit Zitrone und Limette

Hey meine Lieben,
es gibt heute eine Premiere. Passend zu meinem Klassiker: Holunderblütensirup habe ich das erste Mal Fotos draußen in meinem Garten gemacht. Ich bin hin und weg und werde das jetzt öfter machen. Read more

Radieschenblätter-Pesto

Essen statt wegwerfen: Radieschenblätter Pesto

Hey meine Lieben,
wie der Titel es verrät geht es um Radieschen. Und weil ein Rezept doch irgendwie langweilig ist, habe ich mich mit ein paar Bloggerfreunden zusammen getan. Es folgen in den nächsten Tagen tolle Radieschen-Rezepte von Pott.Lecker, Ruhrwohl und Tellerabgeleckt. Die Rezepte verlinke ich euch unten im Beitrag. Aber jetzt geht’s erstmal hier rund. Read more