Abgekühlt: Wassermelonen-Slush

Hey meine liebe Welt,
man, man, man ist das warm! Noch schmelze ich nicht weg, gebe aber auch mein bestes damit das nicht passiert. Habe die Wohnung zu einer Festung der dunklen Seite gemacht und auf der Arbeit läuft ab und an die Klima. Läuft… also im wahrsten Sinne des Wortes! ;)
Bei den Temperaturen habe ich jedoch kaum Hunger und sehne mich eher nach einer Erfrischung. Aber irgendwas leckeres Essen muss man ja. Sonst fällt man ja noch vom Fleisch. Da ich gerade nicht die Finger von Wassermelonen lassen kann, dachte ich mir: Es muss doch noch was anderes geben, außer Melone im Salat oder als Stückchen geschnitten. Eiskalt sollte es auf alle Fälle sein.

Erinnerungen werden wach. Kennt ihr Slush Eis?
Ich kenne es von der Kirmes. Es ist ein halbgefrorenes und super künstlich-süßes -Getränk! Die nächste Erinnerung an Slush Eis ist „Hirnfrost“! Man hat das Gefühl, das Gehirn zieht sich schlagartig zu einer Erbse zusammen. Da hilft nur Daumen unter den Gaumen drücken! :D … Hach meine Jugend, ich schweife mal wieder ab.

Jedenfalls kam mir in den Sinn, einfach ein natürlich schmeckendes und nicht zu süßes Slush zu machen. Ich sage euch, das geht einfach als gedacht. Wassermelonen eignen sich einfach am besten dafür. Also, ran an die Melone und sich abkühlen!

Wassermelonen-Slush

Zutaten für 2 Portionen
600g Wassermelone
Saft von 1-2 Limetten
Agavendicksaft
(Vodka)

Als erstes die Wassermelone klein würfeln und über Nacht in den Gefrierschrank einfrieren. Am nächsten Tag herausholen und etwas antauen lassen.
Dann die angetaute Wassermelone, Limettensaft und Agavendicksaft in einen Mixer bzw. Blender geben. Alle Zutaten nun pürieren.
Achtet drauf, dass euer Mixer dies auch kann, sonst geht er ganz schnell kaputt!

Wassermelonen-Slush
Fehlt dir der Bums? Hast du Lust auf einen Drink? Dann gib noch Vodka dazu und pürier ihn ebenfalls mit.
Gläser raus, Wassermelonen-Slush rein und einfach die Abkühlung genießen.

Stößchen!!!

Wassermelonen-Slush

Solltet ihr keinen Blender oder Hochleistungsmixer haben, gibt es noch eine andere Möglichkeit. Einfach mit einem Stabmixer die Melone mit den Zutaten pürieren, dann ins Gefrierfach und immer mal wieder durchrühren bis es die geeignete Konsistenz hat.
Klappt wunderbar!


Flammkuchen

Flammkuchen mit grünem Spargel und Pesto

Hey meine liebe Welt,
die Sonne scheint, das Herz lacht und man ist doch einfach besser drauf. Und da hat man einfach keine Lust stundenlang unter schwitzen in der Küche zu stehen. Jetzt sind schnelle, Read more