Heisser Hund verliebt in einen Kürbis – Der Hot Dog Adventskalender

Hey meine liebe Welt,
es weihnachtet sehr und die ersten Türchen vom Adventskalender sind auch schon geöffnet. Ich liebe Adventskalender und noch viel mehr, wenn ich anderen lieben Menschen eine Freude machen kann. Deswegen hat es mich auch total gefreut, dass ich das 7. Türchen beim Hot Dog – Adventskalender von Gernekochen und Onkel Kethe sein darf.

Hot Dog Adventskalender
Ich war, ohne Mist, sofort Feuer und Flamme. Es sprudelten direkt ganz viele Ideen und ich hatte die Qual der Wahl. *hier wäre jetzt ein Sound* Aber ich habe mich ja dann doch für etwas entscheiden können. Halleluja, zu viel Auswahl ist für mich einfach nichts.
Naja und wie der Titel ja schon verrät verliebt sich mein Hot Dog in einen Kürbis. Ich habe mir nämlich auch noch die zusätzliche Challenge gestellt, möglichst den kompletten Hokkaido-Kürbis mit all seinen Eigenschaften zu verwerten. Hier ist das Ergebnis:

Heisser Hund verliebt in einen Kürbis
Geflügelwurst – Kürbis Coleslaw – Gebratene Kürbisstreifen- Geröstete Kürbiskerne
mit Zweierlei Mayo
(Kürbis-Mayo und Green Curry-Mayo)

Hot Dog

Kann sich sehen lassen oder?
Dann leg ich mal los. Vorab sei noch gesagt, ich habe einen 1kg schweren Hokkaido-Kürbis verwendet. Das ist auch vollkommen ausreichend. Ich fange übrigens auch nicht mit den Buns an, sondern mit dem Coleslaw, da er mindestens über Nacht durchziehen sollte.

kuerbis-coleslaw

Zutaten für Kürbis-Coleslaw
1kg Weißkohl
2 Tl Salz
1 EL Zucker
4 EL Weißweinessig
6 EL Rapsöl
4 EL Kürbiskernöl
dünne Kürbisstreifen für die Farbe

Den Weißkohl viertel, vom Strunk und den äußeren Blättern befreien. Anschließen den Weißkohl in feine Streifen schneiden oder durch einen Gemüsehobel jagen. Alles in eine Schüssel mit dem Salz für ca. 10 Minuten gut durchkneten. Dann Kürbisstreifen, Zucker, Essig und Rapsöl untermischen und gut durchziehen lassen. Am besten eine Nacht im Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren, das Kürbiskernöl untermischen.

Hot Dog

Jetzt geht’s mit den Hot Dog Buns weiter. Ich habe noch nie welche selber gemacht, kann aber sagen: „Ich werde nie wieder welche kaufen!“ Es hat super geklappt und wenn man sich an die Schritte hält, wirds auf jeden Fall was.

Zutaten für 8 Hot Dog Buns
500g Mehl
1 EL Rohrzucker
1 TL Salz
1 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
250 ml lauwarme Milch
1 Bioei
45gg zimmerwarme Butter
1 Eigelb
4 EL Wasser

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Trockenhefe, der Zucker und das Salz mit dem Mehl vermischen. Nun die lauwarme Milch dazu. Mit dem Knethaken verrühren. Haben sich alle Zutaten einigermaßen verbunden hat, die Butter dazu. Nun alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den Teig an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen. TIPP: Einfach mit Frischhaltefolie die Schüssel verschließen, so bekommt der Teig keine trockenen Stellen.

Hot Dog

Anschließend den Teig in 8 große Stücke teilen. (Etwa 100g pro Stück) Jedes Stück kurz durchkneten und zu einer Kugel formen. Nochmals 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Kugeln zu einem ca. 15-20cm großen Fladen ausrollen, dann den Fladen so eng wie möglich an der langen Seite aufrollen. Die Enden nach unten aufschlagen und den Hot Dog Bun noch etwas in Form bringen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtes Blech für 10 Minuten gehen lassen.

Zu guter Letzt die Buns mit dem Ei-Wasser-Gemisch bestreichen und für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Die fertigen Hot Dog Buns auskühlen lassen.
Falls die Buns nicht sofort verwendet werden, einfach in Frischhaltebeutel geben und verschließen. So trocknen sie nicht aus und bleiben schön saftig.


Die Hot Dog Buns und der Coleslaw sind dann schonmal geschafft, jetzt geht es an die zwei Mayo-Sorten. Und diese sind auch keine große Zauberei. Ich liebe es ja mit Gewürzen zu spielen, so auch hier. Für den scharfen Gaumen gibt’s auch was.

kuerbis-mayo

Kürbis Mayo
300g Hokkaido Kürbis
2 EL Öl
2 EL Essig (hier: Bier Balsam)
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
2 Tl Dijon Senf
1 Tl Honig
50g Schlangengurke

Den Kürbis würfeln und im Wasser weichgaren. Abschütten und mit den restlichen Zutaten mit einem Stabmixer zu einer feinen Massen vermengen. Nochmals abschmecken, fertig, kühl stellen.

green-thai-curry-paste-mayo

Green Curry Mayo
250ml Sonnenblumenöl
1 Bioei
1 EL Essig
1 TL Senf
1/2 TL Grüne Thai Curry Paste (Ich bin nicht so die Scharfe^^)
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten nach der Reihe nach in einen Rührbecher geben. Dann den Stabmixer auf den Boden des Bechers stellen und nun eine Weile laufen lassen. Langsam den Stab hochziehen, Fertig!


Puh, sooooo viele Rezepte in einem Beitrag hatte ich noch nie, ich hoffe einfach, ihr werdet gerade nicht erschlagen. Wir haben es auch fast geschafft. Es lohnt sich aber auf jeden Fall.

kuerbiskerne

Jetzt noch die Kerne vom Kürbisfleisch säubern und im Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 20-30 Minuten rösten. Nicht erschrecken, manche poppen wie Maiskörner auf, sozusagen Kürbispopcorn.
Dann den restlichen Kürbis in dünne Streifen schneiden und mit Butterschmalz anbraten.

Trommelwirbel, jetzt kommt das Finish!!!

Das Hot Dog Bun aufschneiden, Coleslaw rein, die Geflügelwurst drauf die beiden Mayos jeweils an einer Seite verteilen. Nun die Kürbisstreifen und Kürbiskerne und zu guter letzt für die Farbe noch ein paar Frühlingszwiebelringe. So und nun lasst es euch den Heissen Hund schmecken!!!

Hot Dog

Schaut doch morgen mal bei Camillo von DonCaruso BBQ vorbei. Camillo hat nämlich das 8.Adventstürchen. Bin schon total gespannt, was für eine Kreation uns erwartet. Die anderen Türchen waren jedenfalls schon der Hammer.
Übrigens: Ab dem 27. Dezember findet ihr alle Hot Dog Adventskalendertürchen auf den Blogs von Gernekochen und Onkel Kethe. Denn alle Türchen haben die Chance zum Schluss noch was gewinnen.


franz-ferdinand-logo

Bloggerevent: Franz Ferdinand – Des Kaisers neue Küche

Hey meine liebe Welt,
Anfang November durfte ich an einem ganz tollen Bloggerevent mitten im Pott teilnehmen. Sascha von Lecker muss es sein und Alessandro Maceri vom Restaurant Franz Ferdinand haben Read more

spekulatius

Weihnachtsbäckerei: Spekulatius selbstgemacht

Hey meine liebe Welt,
die Weihnachtszeit kam schneller als ich gucken konnte und so kam ich irgendwie nicht dazu meine Weihnachtsbäckerei zu eröffnen und auch auf dem zu veröffentlichen. Aber jetzt hat es endlich geklappt und passend Read more

rhein-herne-kanal

Bloggerreise durch den Emscher Landschaftspark

Hey meine liebe Welt,
heute nehme ich euch auf eine Entdeckungsreise durch den größten Regionalpark Europas – den Emscher Landschaftspark mit! Sozusagen meine Heimat, das Ruhrgebiet oder wie wir hier sagen: Der Pott. Ich trotze heute allen Klischees und zeige euch wie es hier Read more

Quitten Chutney

#QuinceDieQuitte: Quitten-Chutney mit Rosmarin

Hey meine liebe Welt,
nachdem mein erstes Mal mit der Quitte so super genial lecker gelaufen ist. Habe ich richtig Spaß an diesen gelben Teilchen gefunden. Wie bereits erwähnt ist die Quittenernteganz schön zahlreich ausgefallen, so dass ich immer noch einige Read more