No Drama Banana: Veganes Bananenbrot

Hey mein Lieben,
hier geht es nicht um Corona, so einschränkend und vielleicht beängstigend es ist, habe ich ein tolles Rezept für euch. Und ja ihr lest richtig. Es ist wohl das trillionste Bananenbrot- Rezept auf dieser Erde. Aber zu meiner Verteidigung, es ist mein erstes und da ihr ja mitbekommen habt, dass ich meine Ernährung etwas umgestellt habe, wird es das Bananenbrot ohne Ei und sogar ohne Industriezucker geben.

Die Umstellung meiner Ernährung auf größtenteils vegetarisch läuft ganz gut und bis auf ein paar Ausnahmen, die ich mir ab und zu gönne, wie Käse, Butter und Quark, vermisse ich auch nicht viel. Ich fühle mich besser und mein Körper dankt es mir doch sehr. Nach der Schwangerschaft hatte ich dann doch ein paar Defizite, die ich durch die Umstellung ganz gut in Griff bekomme.

Bananenbrot

Bananenbrot- auch was für die Kleinsten

Mein Rezept ist aus einer Not entstanden. Ich habe vor ein paar Tagen im Supermarkt einige Bananen gekauft, die reduziert waren, nur weil sie braun waren. Muss man nicht verstehen oder?
Naja, und da auch beim Minigewächs darauf geachtet wird, dass er keinen Industriezucker bekommt und auch Ei nur in Maßen isst, hab ich mir dann was überlegt. Es sollte für uns alle etwas sein und da passte ein Bananenbrot einfach.

Bananenbrot

Zutaten für eine Kastenform
4 reife Bananen
100 ml Sonnenblumenöl
5 EL Ahornsirup
1 TL Zimt
1/2 TL Muskat, frischgerieben
1 Prise Salz
4 EL Mandelmilch
290 g Dinkelmehl, Typ 630
1/2 Pck. Backpulver
40 g gemahlene Mandeln
20 g Mandelsplitter
40 g Haselnüsse, gehackt o. Haselnusskrokant
Für oben drauf:
1 reife Banane
1 EL Haselnüsse, gehackt o. Haselnusskrokant
1 Handvoll Mandelsplitter

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die Bananen mittels einer Gabel oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Zusammen mit Sonnenblumenöl, Ahornsirup, Zimt, Muskat, Salz und Mandelmilch mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig rühren.

Das Mehl mit Backpulver vermischen und in die cremige Masse sieben. Die Mandeln und Haselnüsse dazu und nochmals alles gut verrühren.

Den Teig nun in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Die Banane halbieren und auf den Teig legen. Mandelsplitter und Haselnüsse ebenfalls verteilen. Zum Schluss für 50-60 Minuten goldbraun backen.

Bananenbrot

Das Bananenbrot ist super saftig und hat durch die Mandeln und Haselnüsse, sei es gehackt oder als Krokant, auch ordentlich Biss. Außerdem super einfach gemacht. Wem das Brot zu wenig Süße hat, einfach mit Zartbitterschokolade pimpen oder schmiert euch eine Nusscreme drauf.


Apfel-Rotkohl

Rotkohl mit Apfel und dem gewissen Etwas

Hey meine Lieben,
ich weiß gar nicht wieso das so lange gedauert hat, aber ich habe gar kein Rezept mit Rotkohl auf dem Blog. Total irre, da ich diese Kohlart echt liebe. Ich kann behaupten es ist mein Lieblingsgemüse, dass ich egal zu welcher Jahreszeit essen kann. Read more

Polenta-Taler

Grünkohlchips, karamellisierte Möhren und Polenta-Taler auf Pastinaken-Sauce

Hey meine Lieben,
es ist wieder soweit. Es geht in ein neues Jahr Saisonal schmeckt’s besser! – Der Foodblogger-Saisonkalender. Diesmal starten wir mit der Winter-Edition. Ihr könnt gespannt sein, denn wie unsere Gemüse-Liste für den Winter zeigt, gibt es ordentlich was zu entdecken. Read more

Röstis

Topinambur Röstis mit Kräuterdip

Hey meine Lieben,
frohes Neues Jahr. Darf man das noch sagen? Ich würde sagen ja, ist schließlich mein erster Beitrag im neuen Jahr. Apropos erster Beitrag, ich habe auch zum ersten Mal mit Topinambur gekocht. Ich trau mich 2020 richtig was. Haha! Read more