Ola Picante! Risotto mit Chorizo und Fenchel

Hey meine liebe Welt,
ist das Wetter am Wochenende nicht herrlich gewesen? Ich habe jeden Sonnenstrahl ausgenutzt und meinen Balkon auf Vordermann gebracht. Der Grill ist zwar noch in den letzten Zügen des Winterschlafs, aber das stimmte mich nichtsuper traurig. Denn,ich hatte mir super Zutaten für ein, für mich, experimentelles Risotto besorgt. Ich wollte schon immer Mal eins ohne Wein und Parmesan machen und dachte mir, dass ich den pikanten Geschmack Chorizo statt Parmesan nehme und den Wein einfach weglasse.

Risotto

Aber die größte Herausforderung ist für mich der Fenchel. Ich mag nämlich eigentlich gar kein Fenchel. Mich erinnert es sofort an den Babytee, den meine Schwester immer liebend gern getrunken hat und der einfach ekelig war. Igitt. Nur der Gedanke bringt mich schon zum schütteln.
Naja, aber nachdem ich bei einem Kochkurs frischen Fenchel im Salat zubereitet hatte, dachte ich mir:“ Ach gar nicht so schlecht!“ Und seitdem gebe ich immer mal wieder Fenchel eine Chance.
Für den Risotto habe ich ihn angebraten, die ätherischen Öle kommen dann nicht so krass raus. Wer das aber gerade deswegen mag, kann das anbraten gerne lassen und den Fenchel so mit ins Risotto geben. Aber genug gequatscht, ran die Töpfe.

Risotto

Zutaten für 4 Portionen
110g Risotto, trocken
600ml Gemüsebrühe
2 Schalotten
100g Chorizo (2 kleine Würstchen)
1 Fenchelknolle, mittelgroß
500g Cocktail-/Kirschtomaten
1 TL Ölivenöl
1 TL Agavendicksaft
1 EL Balsamicoessig
1 Prise Paprika, geräuchert
Salz & Pfeffer

Als Erstes die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schalotten schälen und in feine Würfeln schneiden. Nun die Chorizo in kleine Würfel schneiden und einen Topf auf mittlere Stufe erhitzen. Anschließend die Chorizo für 3 Minuten anbraten, Schalotten und Risotto dazugeben und nochmals 1 Minuten braten. Mit einem guten Schuss Gemüsebrühe ablöschen.

Das Risotto auf niedriger Stufe und unter regelmäßigen umrühren für ca. 25 Minuten köcheln lassen. Immer wieder Gemüsebrühe dazu und darauf achten, dass dann der Risotto leicht mit der Flüssigkeit bedeckt ist. Umrühren, sonst brennt er an. Die Tomaten halbieren und zur Seite stellen.

Während der Risotto köchelt, den Fenchel vierteln, vom Strunk plus Fenchelgrün befreien und in dünne Streifen schneiden. Anschließend kurz in einer Pfanne scharf anbraten und zur Seite stellen. Ist der Risotto in den letzten Zügen, kommen die Fenchelstreifen dazu. Umrühren!

Nun die halbierten Tomaten für 5 Minuten in einer mit Öl beträufelten Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten. Agavendicksaft, Balsamicoessig, geräuchertes Paprikapulver und Salz, Pfeffer hinzu und nochmals für 10 Minuten schmoren. Zu guter Letzt alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf einen Teller anrichten und die gebratenen Tomaten plus das kleingehackte Fenchelgrün darüberstreuen.

Risotto

Und weil Lecker & Co, Schlemmerkatze und Lecker muss es sein genauso wie ich auf Risotto stehen, haben die drei zu dem Blogevent „…lecker Risotto schlemmen“ aufgerufen. Da mache ich natürlich super gerne mit und bin schon ganz gespannt, wie meine Interpretation ankommt.

4 thoughts on “Ola Picante! Risotto mit Chorizo und Fenchel

  1. Wow liebe Katti,

    was für eine geniale Kombi – mein Freund sabbert gerade schon den Bildschirm an, weil Chorizo sein allerliebstes ist und Fenchel überhaupt das einzige Gemüse, zu dem ich ihn nicht „überreden“ muss.
    Ich weiß also, was in den nächsten Tagen gekocht werden muss! Super tolles Rezept!

    Fühl dich gedrückt meine Liebe,

    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.