Es wird Asiatisch: Reisnudeln mit Gemüse

Hey meine liebe Welt,
da wollte ich eigentlich den Frühling zelebrieren und was ist nun? Kalt und regnerisch. Ich hatte echt gedacht, das usselige, ungemütliche Wetter ist überstanden. Falsch gedacht.Naja, da müssenwir noch etwas warten. Aber das hält mich natürlich nicht auf, wieder ein leckeres Rezept für euch zu kreieren.
Diesmal wird es etwas asiatisch. Ich liebe die Vielfalt diese Küche und stehe auch total auf die riesige Auswahl an Ölen, Saucen und Gewürzen. Es gibt doch nichts schöneres, als Vielseitigkeit!

Reisnudelsalat

Das Rezept ist wieder super einfach und schnell gemacht! Alles was ihr braucht sind zwei gesunde Hände und ein bisschen Feingefühl für die Würze. Also ran an den Salat!

Zutaten für 4 Portionen
100g dünne Reisnudeln (Reis-Vermicelli)
1 Paprika Mix (rot, gelb, orange)
3 Möhren, mittelgroß
3 Frühlingszwiebeln
1 Pck. Kaiserschoten
3 EL Sojasauce
4 EL Weißweinessig
1 EL Zucker
1,5 EL Erdnussöl
1 EL Sesamöl
3 EL Chili Sauce
1 Knoblauchzehe
2 cm Ingwer, frisch
Salz
Erdnüsse

Reisnudelsalat

Als Erstes die Reisnudeln in eine große Salatschüssel legen. Dann Wasser mit dem Wasserkocher aufkochen und das sprudelnde Wasser über die Reisnudeln gießen. 5 Minuten einweichen lassen und anschließend abgießen. Nun zurück in die Schüssel und die Reisnudeln mit einer Schere kleinschneiden. So lassen sie sich besser essen. Paprika und Möhren in kleine Stücke schneiden. Die Kaiserschote waschen und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Alles zu den Reisnudeln geben.

Nun ist die Sauce / das Dressing dran.
Soja- und Chilisauce, Essig, Zucker und die Öle in einer separaten kleinen Schüssel miteinander vermengen. Den Knoblauch hineinpressen und den Ingwer feingerieben dazu. Alles mit Salz abschmecken und über den Salat träufeln. Zum Schluss alle Zutaten gut mit einander verrühren und mindestens für 15 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Am Besten ist es aber über Nacht, so können alle Aromen aufgenommen werden. Bei Belieben können geröstete Erdnüsse drüber gestreut werden.

Reisnudelsalat

Wie schon beim letzten Mal muss Salat nicht nur aus Blättern, Gurken etc. bestehen. Auch die asiatische Variante kann sich sehen lassen. Ich bin jedenfalls ein großer Fan und werde noch andere Variationen ausprobieren. Vielleicht mal mit Tofu und gerösteten Seam?! Wer weiß…
Natürlich passt der Salat auch wieder perfekt zur gesunden und leichten Mittagspause. #MittagsImGlas

Reisnudelsalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.