Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen

Hey meine liebe Welt,
nachdem mein erstes Rezept zum Thema Weihnachtsbäckerei so gut ankam, gibt’s das nächste direkt hinter her. Das heutige Rezept ist für alle, die gerne was backen würden, aber nicht so viel Zeit dafür opfern möchten. Sozusagen ein Rezept für alle ungeduldigen Bäcker. Na gut, wer auf Kokos steht, der sollte hier auch weiterlesen. Außerdem ist es super preiswert.
Normalerweise hat meine Mama immer Kokosmakronen gemacht, aber ich dachte mir: „Katti kann das auch!“ Also wieder einmal eine Premiere für mich. Aber ich muss auch sagen, das Rezept ist idiotensicher, da kann echt nicht viel passieren.
Also Ärmel hochkrempeln und ran an die Makronen.

kokosmakronen

Zutaten für ca. 80 Kokosmakronen
250g Kokosraspeln
200g Zucker
4 Eiweiß
80 Oblaten
nach Belieben Schokoglasur, zartbitter

Den Backofen auf 170°C Umluft.
Die Kokosraspeln und den Zucker mischen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Kokos-Zucker-Mischung vorsichtig nach und nach unter den Eischnee heben. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf die Oblaten setzen. Am besten verteilt ihr die Oblaten schon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Dann für ca. 20 Minuten backen. Sie sollten eine leichte braune Färbung haben. Nachdem die Kokosmakronen dann ausgekühlt sind, könnt ihr gerne ein paar mit Schokolade verzieren.

kokosmakronen

Ich hoffe, dass ich die paar Backfaulen dazu bewegen konnte sich auch ein bisschen in die Küche zu stellen und zu backen. Es muss nicht immer kompliziert, aufwendig und teuer sein. Ich denke, die Kokosmakronen sind das beste Beispiel.
Danke an meine Mama, die mit meiner Schwester und mir immer zur Weihnachtszeit gebacken hat. Ich höre immer noch Rolf Zuckowski’s Weihnachtsbäckerei! Hach, noch einmal Kind sein!

One thought on “Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.