Weihnachtsbäckerei: Spekulatius selbstgemacht

Hey meine liebe Welt,
die Weihnachtszeit kam schneller als ich gucken konnte und so kam ich irgendwie nicht dazu meine Weihnachtsbäckerei zu eröffnen und auch auf dem zu veröffentlichen. Aber jetzt hat es endlich geklappt und passend zum 1. Adventswochenendegibt’s das erste Plätzchen Rezept. Gestartet wird mit selbstgemachten Spekulatius. Ich wollte schon immer mal Spekulatius selber machen, da mir ganz oft die „fertigen“ Spekulatius zu süß schmecken. Also habe ich es endlich gewagt, mir Spekulatiusformen gekauft und los gebacken. (Hach, und wäre ich den Post schreibe, geht die Sonne gerade unter. Der Himmel hüllt sich in ein dunkles rot. Na, wenn das kein Zeichen ist?!)

spekulatius

Zutaten für ca. 30 Spekulatius
250g Mehl
1 Tl Backpulver
50g gemahlene Mandeln
125g Zucker
1/2 Päckchen Spekulatiusgewürz
1 Prise Salz
1 Bioei
100g Butter

Gewürze selber mischen:
1 Tl Zimt
1 Msp. gemahlenen Kardamom
1 Msp. gemahlene Gewürznelken
1 Msp. Muskat

Mehl, Backpulver und Mandeln in einer Schüssel mischen. Dann den Zucker, das Spekulatiusgewürz, die Prise Salz, das Ei und die weiche Butter hinzufügen. Alles mit dem Knethaken zu einem glatten Teig rühren.
Nun den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft vorheizen.

spekulatius

Ist der Teig gut durchgekühlt, kleine Portionen in die eingemehlte/ eingefette Mulden der Spekulatiusform drücken und kurz mit einem Teigroller darüber rollen. Überstehender Teig vorsichtig entfernen.
Anschließend die Backformen auf mittlere Schiene in den Backofen und ca. 15 Minuten backen.

Sind die Spekulatius fertig, 5 Minuten auf dem Gitterrost abkühlen lassen und dann die Kekse herauslösen. Das ganze solange Wiederholen bis der ganz Teig verbraucht ist. Jedoch nicht vergessen, jedes mal den Teig wieder in den Kühlschrank zu legen, wenn er nicht gebraucht wird.

spekulatius

Das erste Mal Spekulatius und ich bin begeistert. Es war gar nicht so schwer wie ich dachte. Klar, hätte ich mir jetzt die Gewürze selber zusammen stellen können, aber es war für mich neu und da wollte ich auf Nummer sicher gehen.
Man braucht übrigens schon etwas Zeit. Bei mir passten nur zwei Formen auf das Backblech. Aber während ihr wartet, einfach aufräumen oder ein Buch lesen.

Und was ist mir euch? Habt ihr schonmal Spekulatius gemacht?

6 thoughts on “Weihnachtsbäckerei: Spekulatius selbstgemacht

  1. Nein, noch nie selbst gebacken. Mir fehlt allerdings auch die entsprechende Form. Und ich bin ein echt ungeduldiger Bäcker und backe daher selten geformte oder ausgestochene Plätzchen :-) Aber deine sehen klasse aus. Vielleicht probiere ich das doch mal…. Schönen 1. Advent wünsche ich dir! Hier gehts später zu meinen Jungs Baum schmücken (jaaa, die sind immer so früh). Das gibt nen Deko overkill, hihi…

    1. Ja, dann wirds wirklich mal Zeit und so schlimm es das Warten auch nicht. Das Ergebnis entschädigt für all den Aufwand.
      Baum schmücken? Jetzt schon. Man, man, man sind deine Jungs früh. Es ist ja noch nichtmal Dezember! ^^
      Wünsche dir aber viel Spaß und natürlich auch einen schönen 1. Advent.
      Fühl dich gedrückt
      Katti

  2. Noch nie selber gebacken – steht aber ab jetzt auf der ToDo-Liste ganz oben ♥

    Ich liebe ja deine Bilder in dem Post! Vor allem die Idee mit dem Bulli find ich klasse!!!!
    Knutscher – Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.