Kanelbullar – Schwedische Zimtschnecken

Hey meine Lieben,
man, man, man ist es bei euch auch so warm? Da hatte ich ja am Wochenende Glück, als ich in der Küche stand und meine Zimtschnecken gebacken hab. Ich glaube, ich wäre sonst einfach dahin geschmolzen.
Aber eigentlich sollte ich mich nicht beschweren. Ich bin über jeden Tag froh, an dem ich mich nicht in Jeans und Turnschuhe pellen muss. Das ist irgendwie dann doch mit dem Minigewächs im Bauch zu anstrengend!
Birkenstock, Olé!

Zimtschnecken

Zimtschnecken erinnern mich immer an Schweden und einfach den sauleckeren Geschmack von Zimt. Da ich aber keine in greifbarer Nähe hatte, dachte ich mir:“ Ach, mach sie doch fix selber!“ Gesagt, getan. Die Zutaten hat man ja irgendwie immer im Haus.
Ich bin in meine Zimtschnecken total verliebt und muss mir das wirklich rationieren, sonst wären einfach alle schon aufgefuttert. Verrückt, aber bis vor geraumer Zeit hätte man mich mit Zimt jagen können. Jetzt ist es so, dass ich einfach fast überall Zimt ranmachen könnte!

Übrigens seit 1999 ist am 4. Oktober in Schweden Kanelbullens dag – Tag der Zimtschnecke!

Zimtschnecken

Zutaten für ca. 40 Stück
Für den Teig
100 g Butter
150 ml Milch
42 g Hefe, frisch
1,5 EL Kardamom
92 g Zucker, braun
1 Prise Salz
ca. 450 g Mehl

Für die Füllung
100 g Butter, weich
90 g Zucker, braun
1 EL Zimt

Zum Bestreuen
1 Bioei
Hagelzucker

Zimtschnecken

Als erstes die Butter und Milch in einem Topf erwärmen. Achtung! Nich zu heiss werden lassen. Ist die Butter geschmolzen, die Hefe dazu bröseln und auflösen lassen. Dann das Kardamom-Zucker-Salz-Gemisch unterrühren.
Alles in eine Schüssel geben und das Mehl nach und nach dazugeben. Löst sich der Teig vom Schüsselrand und fühlt sich nicht mehr zu feucht an, ist der Hefeteig fertig. Ansonsten noch etwas Mehl dazu.

Den Hefeteig für 45 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Butter, Zucker und Zimt miteinander vermengen und zur Seite stellen. Ist der Teig schön aufgegangen, in zwei Teile aufteilen und auf einer bemehlten Fläche ausrollen.

Die Füllung auf die zwei ausgerollten Hefeteige auftragen und den Zimtschneckenteig aufrollen. Dann in fingerbreite Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, zudecken und für 30 Minuten nochmals gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
Die aufgegangen Zimtschnecken mit dem Ei vorsichtig bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Anschließend für ca. 8 Minuten auf mittlere Schiene goldbraun backen. Jetzt nur noch rausholen und genießen!

Zimtschnecken

Die Zimtschnecken lassen sich auch einfrieren. Einfach nach dem Backen gut auskühlen lassen und ab ins Gefrierfach. Dann bei Bedarf rausholen und nochmal kurz im Backofen aufbacken. Perfekt zur Vorbereitung für einen spontanen Besuch oder um einfach sein Verlangen zu stillen!

Und wie mögt ihr eure Zimtschnecken? Doch lieber mit Zuckerguss? Bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.