Chimichurri gepimt mit Bärlauch

Hey meine liebe Welt,
seid ihr gut in den Mai gekommen? Ich hab es sehr gemütlich angehen lassen. Ein bisschen Kino und vorher lecker Soul Food, mehr nicht. Ist aber auch mal ganz schön. Das herrliche Wetter hat mich zu meinem heutigen Rezept inspiriert. Die warme Sonne auf der Haut hat mich jetzt schon an laue Sommerabende erinnert. Und was gibt es besseres dies auch noch mit leckerem Essen zu genießen. Am Samstag hatte ich schon ein leckeres Stück Fleisch, ein paar Bratlinge und mal wieder Bärlauch besorgt. Chimichurri geht ja immer und wer wie ich auch noch ein riesen Bärlauch Fan ist, für den ist das Rezept genau das Richtige. Ich habe mir nämlich mein Chimichurri mit Bärlauch gepimpt. Wie immer schnell gemacht und einfach nur ein Träumchen. ACHTUNG: Große Suchtgefahr!!!

Bärlauch_Chimichurri
Zutaten für 4-6 Portionen

30 g glatte Petersilie
40 g Bärlauch
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 rote frische Peperoni
2 cm frischen Ingwer
Saft einer Limette
150 ml Olivenöl
20 ml Weißweinessig
1 TL getrockneten Oregano
1 Tl gerebelten Thymian
Salz & Pfeffer

Als erstes die Kräuter waschen und trocknen. Dann den Bärlauch vom Stengel befreien und wie die Petersilie fein hacken. Ebenfalls Zwiebeln, Peperoni, Knoblauch und Ingwer fein hacken.
Alle Zutaten in einen Mörser und mit dem Saft der Limette, dem Olivenöl und dem Essig vermischen. Mit dem Mörser alles zerstoßen bis es die Konsistenz ähnlich wie ein Pesto erreicht. Je nach Geschmack kann man mit der Menge des Olivenöl variieren.

Chimichurri schmeckt am besten, wenn es mindestens einen Tag durchziehen konnte. Natürlich geht es auch länger. Um so mehr können sich die Aromen entfalten. Sollte etwas übrig bleiben, kann man die Sauce mehrere Wochen lagern. Das einzige was zu beachten ist, dass die Chimichurri mit Olivenöl bedeckt und kühl gelagert wird.

Bärlauch_Chimichurri

Solltet ihr keinen Mörser haben, könnt ihr alternativ auch einen Zauberstab benutzen. Ihr solltet jedoch nicht zu lange mit dem Zauberstab alles zerkleinern, da es sonst wie z.B. auch beim Pesto die Chimichurri bitter werden kann. Einfach mit ein bisschen Gefühl, dann klappts auch damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.