Johannisbeer-Galette mit Stachelbeermarmelade

Hey meine Lieben,
seit 24 Wochen bin ich nun schwanger und jeder Tag ist jetzt schon nicht wie der andere. Dabei ist das Minigewächs noch gar nicht aus mir rausgeploppt. Haha, was wohl noch so alles kommt?!…Abwarten :D
Was ich aber auf jeden Fall sagen kann, dass mein Verhalten zu Lebensmitteln und generell zu Ernährung sich nochmals verändert hat. Natürlich weiß man, dass man das ein oder andere nicht Essen darf aber auch instiktiv wird noch mehr darauf geachtet was man sich in den Bauch schiebt und woher es kommt.

Umso mehr freue mich über die momentane Flut von geernteten Früchten und Gemüse. Ich weiß wenigstens, dass die Sachen nicht gespritzt und auch 10-mal besser schmecken als gekauft. Klar, kommt natürlich auf den Händler an, aber das ist trotzdem irgendwie anders.

Galette

Bei mir gibt es heute gleich zwei Rezepte in einem. Sagt man doch so oder? Ach egal :D
Die Johannisbeer- und Stachelbeerernte ist eben im vollem Gange und ich werde wöchentlich mit frischen neuen Früchten versorgt. Deswegen versorge ich euch nun mit einem weiteren Rezept- eine süß-saure Galette. Habe ich noch nie gemacht, also eine Premiere.

Zutaten für 6 Gläser Stachelbeermarmelade
500 g weiße Stachelbeeren
500 g rote Stachelbeeren
1 kg Gelierzucker 2:1
1 EL Vanilleextrakt
2,5 g Zitronensäure

Die Stachelbeeren waschen, putzen und einschneiden. Dann mit etwas Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Sind die Stachelbeeren weich, mit einen Pürierstab kurz pürieren. Anschließend Vanillextrakt, Zitronensäure und den Gelierzucker dazu. Sprudelnd aufkochen und nach ca. 5 Minuten die Gelierprobe machen. Zum Schluss nur noch in Gläser abfüllen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen.

Galette

Zutaten für 1 Galette
240 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g gemahlene Haselnüsse
125 g kalte Butter
1 Bioei, Größe M
50 g braunen Zucker
1 Prise Salz
1 kleine Tonkabohne
300 g Johannisbeeren
Stachelbeermarmelade

Als erstes Mehl, Mandeln, Haselnüsse in eine Schüssel. Nun die kalte Butter, in kleinen Stückchen, sowie den Rest der Zutaten dazu. Je nach Geschmack könnt ihr eine ganze Tonkabohne reiben oder auch nur eine Halbe.
Alle Zutaten für die Galette mit einem Knethaken zu einem bröseligen Teig verkneten. Anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten, eine Kugel formen und eingepackt in Frischhaltefolie für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Galette

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Johannisbeeren waschen und putzen.
Den Galette-Teig aus dem Külschrank nehmen und auf Backpapier rund ca. 1 cm ausrollen. Am besten danach schon auf das Backblech legen!

Nun mit der Stachelbeermarmelade großzügig bestreichen. Dann die Johannisbeeren darauf verteilen. Achtung: Einen Rand von 3 cm freilassen! Wer mag, kann noch etwas Marmelade über die Johannisbeeren streichen. Dann den Rand umklappen und etwas andrücken.

Zum Schluss für ca. 45 Minuten auf mittlere Schiene goldbraun backen. Ist die Galette fertig gebacken herausnehmen und entweder noch warm genießen oder auskühlen lassen.

Galette

Das Spiel mit süß und sauer ist echt ne geniale Kombi. Ich liebe es ja, wenn die Zunge sich nicht für eine Geschmacksrichtung entscheiden kann. Perfekt schmeckt die Galette auch mit Eis oder Sahne.
Und wem das Rezept nicht genug Johannisbeere war, dann hab ich noch zwei für euch: Johannisbeersirup und Johannisbeermarmelade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.