Erntezeit: Birnenessig einfach selbstgemacht

Hey meine liebe Welt,
wie angedroht kommt das nächste Birnenrezept. Diesmal bewege ich mich auf einem Pfad den ich noch nie betreten habe. Es geht um die Herstellung von Fruchtessig. Ich wollte das schon immer in Angriff nehmen, hatte mich aber noch nie wirklich rangetraut. Es dauert ja auch einfach eine Weile bis man das fertige Ergebnis in der Hand halten kann. Aber das soll mir jetzt egal sein. Denn, wenn es mit Äpfeln funktioniert, wieso sollte das nicht auch mit Birnen funktionieren?!

Birnen

So und ich habe mich in Sachen Gärprozess etwas schlau gemacht. Schwer ist es wahrlich nicht, aber man muss aufpassen, dass sich nicht der böse Schimmelpilz in dem Aufgesetzten verirrt. Also ist das A und O keimfreie Gefäße und tägliches schwenken oder umrühren, sowie ein sauberes Tuch.

Ach und wusstet ihr, dass Birnenessig echt gesund ist? Ich muss hier etwas mit meinem angelesenen Wissen auf die Kacke hauen. (Sagt man doch so oder? :D)
Die Essigsäure in Birnenessig hilft während der Verdauung dabei, Kohlenhydrate und Fette aufzuspalten. Seine antibakterielle Wirkung zeigt er aber auch schon direkt im Mund bei lästigem Mundgeruch. 

Birnenessig

Zutaten
Birnen, ganz
2 El Zucker pro Kilo Birnen
Gefäß, z.B. Einmachglas mit 1-2 Liter Fassungsvermögen
sauberes Küchentuch

Das Gefäß ordentlich säubern. Ich habe es in die Spülmaschine gestellt. Wasser aufkochen und damit übergießen geht natürlich auch.
Nun die Birnen klein schneiden. Kerngehäuse und Schale kann mit dranbleiben. Dann die Birnen und den Zucker in das Gefäß geben und mit Wasser auffüllen bis die Birnen bedeckt sind.

Jetzt nur noch das Küchentuch drüber und es kann losgehen. Hin und wieder immer mal umrühren oder schwenken, so vermeidet man die Schimmelbildung. Nach einiger Zeit entsteht Schaum, dieser ist aber im Gärprozess gewollt.

Nach ca. 10 – 14 Tagen nimmt man den Essiggeruch war. Es Zeit den Birnenessig durch ein sauberes Tuch zu gießen und wieder in ein sauberes Gefäß zu gießen. Mit einem Küchentuch abgedeckt für weitere 4- 6 Wochen vergären lassen. Dann nochmals durch ein sauberes Tuch bzw. feines Sieb gießen und in keimfreie Flaschen abfüllen.

Birnenessig

Der Birnenessig passt perfekt zum verfeinern von Krautsalat, Rotkohl, Spinat oder auch Salaten. Aber was auch richtig, richtig gut mit Birnenessig harmoniert: Avocado! Glaubt ihr mir nicht, dann probiert es aus!
Sobald der Essig fertig ist, gibt’s auch ein paar Rezepte damit.

Birnenessig einfach selbstgemacht

Autor: Katti

Zutaten

  • Birnen ganz
  • 2 El Zucker pro Kilo Birnen
  • Gefäß z.B. Einmachglas mit 1-2 Liter Fassungsvermögen
  • sauberes Küchentuch

Anleitungen

  • Das Gefäß ordentlich säubern. Ich habe es in die Spülmaschine gestellt.
  • Wasser aufkochen und damit übergießen geht natürlich auch.
  • Nun die Birnen klein schneiden.
  • Kerngehäuse und Schale kann mit dranbleiben.
  • Dann die Birnen und den Zucker in das Gefäß geben und mit Wasser auffüllen bis die Birnen bedeckt sind.
  • Jetzt nur noch das Küchentuch drüber und es kann losgehen.
  • Hin und wieder immer mal umrühren oder schwenken, so vermeidet man die Schimmelbildung.
  • Nach einiger Zeit entsteht Schaum, dieser ist aber im Gärprozess gewollt.
  • Nach ca. 10 – 14 Tagen nimmt man den Essiggeruch war.
  • Es Zeit den Birnenessig durch ein sauberes Tuch zu gießen und wieder in ein sauberes Gefäß zu gießen.
  • Mit einem Küchentuch abgedeckt für weitere 4- 6 Wochen vergären lassen.
  • Dann nochmals durch ein sauberes Tuch bzw. feines Sieb gießen und in keimfreie Flaschen abfüllen.

Join the Conversation

  1. Liebe Katti,

    das ist ja mal eine coole Idee. Ich habe mich mal an Holunderblüten-Essig versucht, kann mir also gut vorstellen, dass dein Essig lecker ist!

    Liebe Grüße aus Freiburg
    Angelina

    1. Hach, das klingt auch super lecker. Mein Essig gärt und gärt. Bin schon so auf das fertige Ergebnis gespannt!

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  2. Christel Looft says:

    Habe es ausprobiert , gefällt mir sehr gut . Ist es richtig , dass es nicht so sauer wird , wie Obst mit Weinessig angesetzt ?

    1. Hallo Christel,
      ach wie toll. Ja genau. Es ist eher süßer.
      Fühl dich gedrückt
      Katti

  3. Maria Schneider says:

    Liebe Kati
    Muss ich den Birnenessig nach dem ersten mal abseihen weiterhin täglich schwenken? Oder soll er dann nicht mehr täglich geschwenkt werden
    Danke LG Maria

    1. Liebe Maria,
      ich hab ihn immer noch geschwenkt. Schaue einfach wie er sich entwickelt, vielleicht reichen auch alle zwei Tage.
      Fühl dich gedrückt
      Katti

  4. Schön zu lesen.Nun frag ich mich op man anstatt Birnen Gemüse nehmen kann .Ist vieleicht auch lecker?

    1. Hey Irene,
      das ist ne gute Idee. Habe ich bisher noch nicht gemacht, aber wieso nicht. Man müsste was finden, was gut gären kann.

      1. Hi,ich habe den Essig nach Rezept angesetzt und die Gläser davor mit kochendem Wasser ausgespült.
        Ich habe die Essenz einmal am Tag umgerührt,trotzdem hat sich nach 3 Tagen Schimmel oben angesetzt.
        Hat es zu viel oder zu wenig Luft bekommen?
        Viele Grüße Simone

        1. Hallo Simone,
          ach wie Schade, dass tut mir Leid. Manchmal liegt es nicht unbedingt an der Luft sondern am Wasser. Vielleicht versuchst du es mal so: das Wasser zum Auffüllen einmal abkochen und dann, natürlich ausgekühlt, über die Birnen gießen.

          Ich hatte leider das Problem noch nie. Hoffe konnte helfen.

  5. Maria Schneider says:

    Hallo Kathi
    Der Birnenessig ist sehr lecker geworden.
    Nun hab ich einen Versuch mit Quitte gestartet.
    Geruch und Konsistenz und Farbe ganz anders.sehr viele milchige Ablagerungen. Ist aber hoffentlich kein Schimmel?

    1. Hallo Maria,
      das freut mich aber zuhören. :)
      Oh ich würde es erst einmal beobachten und notfalls vielleicht diese Ablagerungen abseihen. Hast du die Quitten mit Schale ins Gefäß gelegt? Vielleicht liegt es auch daran.

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  6. Alexandra Hautkappe says:

    Hallo Katti, ich habe mehrere Gefäße mit Birnenessig angesetzt. Alle sind schon einmal gefiltert, also alle ohne Obst. Allerdings sind die “älteren” (ca. 3 Wochen nach dem ersten Filtern) viel dunkler und riechen auch nicht mehr so intensiv nach Essig. Ist das normal? Woran merke ich denn, wann der Essig in Flaschen umgefüllt werden kann?
    Viele liebe Grüße
    Alexandra

    1. Hallo Alexandra,
      der intensive Geruch vergeht etwas, da die Birnen süß sind. Auch, dass der Essig dunkler wird ist normal.
      Ein guter Richwert sind 4 Wochen. Dann geht es nur um den Geschmack.
      Ich hoffe die Infos helfen dir! Ansonsten schreib mir gern noch einmal.
      Fühl dich gedrückt
      Katti

  7. Michaela Blaha says:

    Hallöchen-meiner wäre heute zum 2. Mal zum sieben…hat aber so weisse Fäden und Schlieren. Ist das normal?
    Danke für dein tolles Rezept.

    1. Hey Michaela,
      das ist vollkommen normal und gehört zum Prozess. Es kann sogar auch eine sogenannte Essigmutter entstehen, eine gallertartige Masse, die aus Essigsäurebakterien besteht. Auch das ist normal.

      Wenn du noch Fragen hast, schreib mir einfach. :)

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  8. Alexandra says:

    Hallo Katti,
    zuerst einmal vielen Dank für das tolle Rezept und die wertvollen Tipps. Der Essig ist richtig lecker geworden. Wie lange ist er ungefähr in den Flaschen haltbar?
    Liebe Grüße
    Alexandra

    1. Hey Alexandra,
      vielen Dank und super, dass dir der Essig gefällt!
      Der Essig hält sich mindestens 6 Monate.

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  9. Hallo Katti!
    Ich habe dein Rezept mit Münsterbirnen (alte Birnensorte, die es nur hier bei uns im Raum Aachen gibt) angesetzt.
    Diese Birnen sind ausgesprochen süß.
    In der nächsten Woche ist der Ansatz fertig zum umfüllen.
    Jetzt hat sich schon zum 2. Mal auf dem Ansatz ein schwimmender Deckel gebildet. Er ist fest, sieht am Rand irgendwie 2 lagging aus, ist gallertartig und richt stark nach Essig.
    Es sieht für mich nicht aus wie Schimmel. (Keine „Haare“)
    Könnte das eine Essigmutter sein!?
    Kann ich den Essig jetzt überhaupt einfach so benutzen? Oder muss der Essig abgekocht werden?
    Was kann ich tun, damit sich nicht jedes Mal so ein Deckel bildet?
    Oder hört das auf, wenn der Essig in der Flasche ist.

    Dankeschön vorab!
    Liebe Grüße aus Aachen!
    Heike

    1. Hallo Heike,
      oh wie toll. Die Sorte kannte ich bisher gar nicht.
      Du hast es richtig erfasst. Es handelt sich um eine Essigmutter. Und die ist sogar ein positives Zeichen. Wenn sie dich stört, nimm einen Kaffeefilter und filtriere diese aus den Essig. So wird er auch wieder klar. Nach dem Abfüllen solltest du den Essig kühl und dunkel lagern (am besten Keller) dann wird auch keine weitere entstehen.
      Sie ist völlig unbedenklich, sonder eher ein Zeichen für Naturbelassenheit.
      Ich hoffe, ich konnte dir die Unsicherheit nehmen. Viel Freude mit deinem Essig!

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  10. Hallo Katti. Versuche mich gerade an dem Birnenessig. Muß der Birnenessig in der Gärzeit hell oder dunkel stehen?

    1. Liebe Petra,
      das ist egal. Bei mir stand er auf dem Balkon aber auch schon auf dem Küchenfenster. Die Lagerung, wenn er fertig ist, sollte dann im dunklen Keller sein.
      Viel Freude mit dem Essig.

  11. Hallo liebe Katti!

    Ich wollte dir kurz eine Rückmeldung geben.
    Unser Münster-Birnenessig ist der Hammer!!! Wir sind alle begeistert! Aroma, Duft, Geschmack unvergleichlich!!
    Ich werde nächstes Jahr definitiv wesentlich mehr davon ansetzen!
    Vielen lieben Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße aus Aachen!
    Heike

    1. Liebe Heike,
      das freut mich wirklich sehr. Nichts ist schöner als Feedback zu bekommen. Danke Dir!
      Viel Freude mit deinem Münster-Birnenessig!

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  12. Werner Scheefe says:

    Hallo,
    welchen Reifegrad sollten die Birnen haben. Ih habe bei der Herstellung von Apfelessig festgestellt, dass der Reifegrad nicht so wichtig ist.

    1. Hallo Werner,
      die Birnen sollten nicht zu reif sein, da sie dann sehr mehlig sind und zu schnell zerfallen!
      Bei weiteren Fragen meld dich einfach. :)

  13. Hallo Katti,
    ganz herzlichen Dank für das tolle Rezept! Nur damit ich es als Neuling nicht falsch verstanden habe: nach dem Abseihen nach 14 Tagen kommen die Birnenstücke nicht mehr mit dem Essig ins Glas, oder?
    Danke und liebe Grüße aus Bayern
    Rico

    1. Hallo Rico,
      genau richtig verstanden. Die Stücke danach nicht mehr dazugeben.

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  14. Hallo Katti,

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort auf meine erste Frage. Jetzt habe ich den ersten Ansatz schon erfolgreich in der Gährung. Zum zweiten Schritt habe ich noch eine Verständnisfrage, damit ich als blutiger Anfänger nichts falsch mache: wird in der zweiten Gährung auch das Gefäß täglich geschwenkt oder umgerührt? Dankeschön 🙏

    1. Du musst es nicht mehr schwenken! Schaden tut es aber nicht, wenn du es gemacht hast! 🙂
      Weiterhin viel Erfolg beim Essig!

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  15. U henning says:

    Liebe Katti,
    ginge es auch ohne Zucker?
    viele liebe Grüße! Ulrike

    1. Liebe Ulrike,
      das kann schon funktionieren. Der Zucker dient dazu, die Gärung anzukurbeln. Allerdings besteht dann die Gefahr, dass dein Ansatz kippt.

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  16. Liebe Katti, letztes Jahr hab ich Dein Essigrezept ausprobiert und war total begeistert. Ich habe reichlich verschenkt und nur gute Rückmeldungen bekommen. Nun wage ich mich an die zweite Runde und habe noch eine schöne Essigmutter vom letzten Essig im Glas. Kann ich die irgendwann im Prozess hinzugeben?`Damit es schneller geht, besser schmeckt etc.?! Hast Du da Erfahrungen?
    Viele liebe Grüße von Mascha

    1. Hey Mascha,
      oh wie toll. Das freut mich wirklich zu hören. Du kannst auf alle Fälle die Essigmutter weiterverwenden. Einfach mit in den Ansatz geben.
      Nicht wundern, sie wird immer größer. Wenn sie zu groß wird, kannst du sie sogar teilen und an Freunde und Familie verteilen.
      Weiterhin gutes gelingen!

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  17. Hallo! Ich probiere das Essig selbst machen zum ersten Mal. der Ansatz steht jetzt 2 Tage und die Birnen sind mittlerweile nicht mehr zur Gänze mit Wasser bedeckt. Keine Ahnung, wieso.
    Soll ich Wasser zugeben oder es einfach so lassen? Danke für deine Antwort.

    1. Hallo Yvonne,
      Oha. Das hatte ich noch nie. Aber spannend. Steht dein Glas vielleicht zu sehr in der Sonne?
      Ansonsten würde ich es mit ein bisschen Zugabe von Wasser einmal versuchen. Mit der Zeit verdunstet Wasser automatisch aber so schnell hatte ich das noch nie.
      Drück die Daumen, dass es klappt.

      Fühl dich gedrückt
      Katti

  18. Hallo Katti,
    Ich gabe neulich einen Brombeeressig mit Weißweinessig angesetzt. Darin hat sich eine wunderschöne Essigmutter (rötlich) gebildet. Hast du eine Idee was ich mit ihr machen kann. Da sie rötlich ist, habe ich gerade keine Idee.

    1. Hey Katja,
      uhhh rötlich. Hatte ich noch nie. Du kannst sie mit einem Ansatz plus etwas Alkohol aufbewahren, teilen und verschenken oder wieder für einen neuen Ansatz nehmen.

      Viele Grüße
      Katti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Close
Pottgewächs © Copyright 2022. Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Close