Holunderblütensirup mit Zitrone und Limette

Hey meine Lieben,
es gibt heute eine Premiere. Passend zu meinem Klassiker: Holunderblütensirup habe ich das erste Mal Fotos draußen in meinem Garten gemacht. Ich bin hin und weg und werde das jetzt öfter machen.
Das Licht ist ja schon anders, aber in meinem Garten gibt es so viele tolle Ecken, da muss ich einfach passend zu meinen saisonalen Rezepten auch „saisonale“ Fotos machen.

Ich bin schon sehr gespannt, ob sie euch genauso gut gefallen wie mir.

Holunderblütensirup

Mai bis Juli ist Erntezeit

Von Mai bis Juli kann man die Blüten des schwarzen Holunders ernten. Die Holunderblüten verströmen einen wahnsinns-intensiven Duft und eignen sich auch, neben der Herstellung von Sirup oder Gelee, als natürlichen Raumduft. Einfach ins Wasser stellen und den Duft genießen.

Wenn es um das Thema Ernten geht, gibt es ein paar Dinge zu beachten.
Bitte achtet darauf, dass ihr sie nicht direkt vom Straßenrand erntet. Außerdem ist es sinnvoll nur ganze Dolden mit vollständig geöffneten Blüten zu ernten. Am besten transportiert ihr die Blüten in einem Korb so liegen sie locker aufeinander.

Holunderblütensirup

Zutaten für ca. 3,5 Liter
25 Holunderblütendolden
2 Liter Wasser
500 g Zucker, weiß
1 kg Zucker, braun
1 Limette, Bio
1 Zitrone, Bio
50 g Zitronensäure

Als erstes die Holunderblütendolden vorsichtig ausschütteln, damit kleine Insekten und möglicher Dreck abfällt. Wem dies nicht reicht, die Dolden in Wasser tauchen und vorsichtig abtupfen, sowie trocknen lassen. Allerdings geht dabei schon einiges an Aroma verloren.

Nun die groben Stiele, sowie ungeöffnete Blüten abschneiden. Diese enthalten Bitterstoffe und machen den Sirup ungenießbar. Den Zucker mit 2 Liter Wasser aufkochen.

Für den Ansatz die Limette und Zitrone abwaschen und in Scheiben schneiden. Anschließend die Holunderblüten, die Limette, Zitrone und Zitronensäure in einen großen Topf oder Schüssel geben. Alles mit dem Zuckersirup übergießen und abkühlen lassen. Dann an einem kühlen, dunklen Ort (bei mir ist es der Keller) zugedeckt für 3-4 Tage ziehen lassen.

Zum Schluss den Holunderblütensirup-Ansatz durch ein Mulltuch oder feines Sieb abseihen und anschließend aufkochen lassen. Den fertigen Holunderblütensirup in sterilisierte Flaschen abfüllen und fest verschließen.
Der ausgekühlte Sirup hält sich ca. 4-6 Monate.

Holunderblütensirup

Perfekt eignet sich der Holunderblütensirup ganz klassisch für wohl das Sommergetränk – Hugo. Aber natürlich auch zum verfeinern von Speisen, Essigen oder auch zum Gin. Ein paar Inspirationen gibt’s die nächste Male noch von mir. Seid also gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.