Zwiebelbrot – Achtung Suchtgefahr!

Hey meine liebe Welt,
Clara von tastesheriff hat ihr #ichbacksmir Monatsmotto rausgehauen: Brot und Brötchen!
Und da ich eh vor hatte ein Brot zu backen, verbinde ich es doch direkt mit ihrem Motto! Oppa’s Zwiebeln aus dem Schrebbergarten kommen heute ganz groß raus. Denn, ich hab ein herrlich einfaches Rezept für ein Zwiebelbrot im Gepäck. (Reimt sich ja sogar etwas^^) Soviel selbstangebautes habe ich noch nie verwendet, bin irgendwie richtig stolz auf mich. Ich weiß gar nicht wie das mal werden soll, wenn’s den Schrebebrgarten nicht mehr gibt. Hach…
Jetzt wird kein Trübsal geblasen, sondern gebacken. Los geht’s:

Zwiebelbrot

Ihr braucht an Zutaten
3 El lauwarme Milch
3 El Wasser
1 Pck. Trockenhefe oder nehmt frische
300g Mehl
1 Tl Salz
60g Butter
1 Ei
1 El Ölivenöl
1 Prise bunten Pfeffer
1 Msp Oregano
1 Msp Thymian
3-4 rote Zwiebeln

Zwiebelbrot_2

Als erstes heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor. Dann widmet euch den Hefeteig.
Die Milch mit dem Wasser und der Hefe vermengen. Mehl, Salz, Butter, Ei und Öl dazu. Nun die Gewürze dazugeben und zu einem Teig kneten. Danach den Teig für das Zwiebelbrot an einem warmen Ort Stellen. Tip: Bei 50°C-80°C für 30 Minuten zugedeckt in den Backofen stellen.

Holt eure Pfanne raus und bratet die klein gewürfelten Zwiebeln in etwas Öl goldbraun an. Lasst sie etwas abkühlen. Dann ab in den Zwiebelbrot Teig.
Den fertigen Teig für das Zwiebelbrot formen (ihr braucht nicht unbedingt eine Form) und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für 30-40 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen.

Am liebsten esse ich das Zwiebelbrot mit gesalzener Butter, aber auch zu selbstgemachten Dips (z.B. mein Ditsche-Dip )schmeckt es einfach nur toll. Oder einfach genießt es einfach pur. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zwiebelbrot_5

4 thoughts on “Zwiebelbrot – Achtung Suchtgefahr!

  1. Oh ja! Definitiv Suchtgefahr! Am Freitag frisch gebacken (wenn auch als Zopf geflochten) und heute Morgen das letzte Stück zum Frühstück verspeist! Voll gut!!!
    Liebe Grüße,
    Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.