Mini-Pavlova mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Hey meine Lieben,
ich habe wirklich schon die ersten Erdbeeren aus der Umgebung ergattern können. Einmal mit dem Rad an der Pferdekoppel vorbei und zum Hofladen.
Einfacher kann der Weg ja eigentlich nicht sein. Frische Eier und ein bisschen Spargel kam auch noch mit.

Mini-Pavlova

Klein aber fein

Aber was mit den tollen Erdbeeren anstellen? Auf dem Heimweg kam mir dann die Idee.
Mini-Pavlova mit einem Erdbeer-Rhabarber-Kompott. Ich hatte nämlich auch noch Rhabarber aus meiner Erntekiste. Perfekter Einsatz würd ich sagen.
Noch dazu gibt es eine Sahne mit dem gewissen Kick. Ich stehe nämlich total auf Tonkabohne. Klar, dass sie dann auch mit in das Rezept verbaut werden muss.

Zutaten für 4 Mini-Pavlova
3 Eiweiß, Größe M
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 EL Speisestärke
1 TL Apfelessig
3 Stangen Rhabarber
200 g Erdbeeren
Saft einer Orange
Mark einer Vanilleschote
1 TL Agavendicksaft
200 g Sahne
1/2 TL Tonkabohne, gerieben

Den Backofen auf 130°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen, dabei Zucker nach und nach dazugeben.
Der Eischnee muss weiß glänzen und Spitzen ziehen. Dann Speisestärke und Apfelessig dazugeben und nochmals verrühren.

Nun pro Mini-Pavlova 2 Esslöffel Eischnee (wie einen Klecks) aufs Backpapier geben und mittig eine kleine Mulde eindrücken.
Für ca. 30 Minuten backen und im heißen Backofen auskühlen lassen.
Währenddessen das Kompott herstellen.
Rhabarber und Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit der Saft einer Orange, dem Vanillemark und dem Agavendicksaft in einen Topf geben.
Für ca. 12 Minuten zu einem Kompott kochen. Zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Sind die Mini-Pavlova und das Kompott ausgekühlt nur noch die Sahne steif schlagen.
Wer den Geschmack der Tonkabohne mag, einfach den Abrieb dazugeben.

Zum Schluss alles zusammenführen. In die Mulde der Mini-Pavlova Sahne einfüllen und dann das Kompott obendrauf. Fertig!

Mini-Pavlova

Noch mehr Lust auf Frühling?

Beschwipster Rhabarberkuchen und Beschwipster Rhabarberkuchen

Mini-Pavlova mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Portionen: 4 Portionen
Autor: Katti

Zutaten

  • 3 Eiweiß Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Apfelessig
  • 3 Stangen Stangen Rhabarber
  • 200 g Erdbeeren
  • Saft einer Orange
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 200 g Sahne
  • 1/2 TL Tonkabohne gerieben

Anleitungen

  • Den Backofen auf 130°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen, dabei Zucker nach und nach dazugeben.
  • Der Eischnee muss weiß glänzen und Spitzen ziehen. Dann Speisestärke und Apfelessig dazugeben und nochmals verrühren.
  • Nun pro Mini-Pavlova 2 Esslöffel Eischnee (wie einen Klecks) aufs Backpapier geben und mittig eine kleine Mulde eindrücken.
  • Für ca. 30 Minuten backen und im heißen Backofen auskühlen lassen.
  • Währenddessen das Kompott herstellen.
  • Rhabarber und Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit der Saft einer Orange, dem Vanillemark und dem Agavendicksaft in einen Topf geben.
  • Für ca. 12 Minuten zu einem Kompott kochen. Zur Seite stellen und auskühlen lassen.
  • Sind die Mini-Pavlova und das Kompott ausgekühlt nur noch die Sahne steif schlagen.
  • Wer den Geschmack der Tonkabohne mag, einfach den Abrieb dazugeben.
  • Zum Schluss alles zusammenführen. In die Mulde der Mini-Pavlova Sahne einfüllen und dann das Kompott obendrauf. Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Close
Pottgewächs © Copyright 2022. Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Close